2 down, 2 to go?

Tigers in Hannover – 2:3 nach 2:0-Führung (die drei Gegentreffer in drei Minuten kassiert). Ich war nicht da (wusste schon warum), verlasse mich aber auf Augenzeugenberichte. Demnach hat man das erste Drittel dominiert, nur um nach dem ersten Gegentreffer zusammenzufallen wie das bewusste Kartenhaus und für den Rest des Spiels kein Aufbäumen, keinen Kampf, sondern nur noch Hilf- und Ratlosigkeit gezeigt.

Dies stimmt natürlich nicht besonders optimistisch für Spiel Nr. 3 am Dienstag und mein Bauchgefühl sagt mir, dass am Sonntag statt Spiel Nr. 5 nur noch die Saisonabschlussfeier ansteht, weil einige der Herrschaften im Lebkuchenherz-Jersey wohl dem Gedanken an einen verlängerten Golf-Sommerurlaub nicht abgeneigt zu sein scheinen. Ich bereite mich seelisch jedenfalls auf den GAU vor, hoffe auf’s Bessere, und wünsche mir, dass im Falle des Falles wenigstens die Vereinsführung die cojones hat, ein etwaiges sang- und klangloses Ausscheiden mit den einzig denkbaren Konsequenzen zu bedenken. Und das heißt: rollende Köpfe auf allen Ebenen…

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ice Tigers

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s