Und jährlich grüßt das Murmeltier…

Es war eigentlich alles angerichtet. Eine Ice-Tigers-Mannschaft, die in der Hauptrunde phasenweise begeistert hat und einen unerwarteten dritten Platz einnahm, 6598 Zuschauer in bester Play-off-Laune, mit Hannover ein bekannt unbequemer, aber durchaus schlagbarer Gegner, und dann…

… dann drosch Brian Swanson unbedrängt nach zwei Minuten die Scheibe nach Draußen, kassierte zwei Minuten für Spielverzögerung, zehn Sekunden später leistete sich Jame Pollock einen völlig unnötigen Bandencheck und eine Minute später stand’s 0:2 und das Spiel war gelaufen.

Am Ende stand ein eher schmeichelhaftes 3:5 und die Erkenntnis, dass wir scheinbar, wie die vergangenen 6 Jahre auch, eine Truppe haben, die den Schalter für die Play-offs nicht umlegen kann und wenn doch, dann in die falsche Richtung. Leistungsträger wie King, Leeb, Beardsmore, Pollock, Brennan, mit denen man die Verträge größtenteils bereits verlängert hat, laufen rum wie Falschgeld, von sinnvollem Coaching, einem System gegen das nun wirklich nicht neue Defensiv-Hockey von Hans Zach ist nichts zu sehen und die einzigen, die sich wirklich ins Zeug legen, sind vielleicht nicht von ungefähr diejenigen, von denen offiziell noch nicht bekannt ist, ob sie in der neuen Saison wieder im Trikot mit dem Lebkuchenherz spielen.

Dass die Zuschauer, die bis Mitte des zweiten Drittels trotz Rückstand noch ziemlich guter Dinge waren, dann, vor allem angesichts der Nürnberger Play-off-Historie, die Geduld verlieren, pfeifen und „Wir woll’n euch kämpfen sehen“ singen, ist für mich völlig verständlich (nicht allerdings das hirnlose Becher- und Rasselwerfen – schön, wenn man den Zuschauern die Wurfgeschosse noch kostenlos vor dem Spiel in die Hand drückt – von Vollspasten und Play-off-Touristen). Ebenso gebetsmühlenartig reichte Tiger-Coach Laporte dann nach dem Spiel die Schuld an die Fans weiter, die wieder einmal ungerecht seien, zu viel Druck aufbauen und „Hannover unterstützt“ hätten.

Okay, das war Spiel 1 einer Best-of-7-Serie, mathematisch ist noch nichts verloren und schon morgen in Hannover hat das Team die Chance, sich in die Serie zurückzufinden, allein mir fehlt nach der größtenteils desolaten, kopf- und willenlosen Vorstellung von gestern abend der Glaube. Aber vielleicht haben wir ja Glück und wir hören schon am Dienstag zu Spiel 3 die zweite Strophe von „I got you babe“…

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ice Tigers

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s