Ice Tigers vs. Eisbären

7:1!!! Hoppla, das hätte ich nicht gedacht. Nach dem Trauerspiel in Iserlohn und mit dem Handicap, ohne den derzeit blendend aufgelegten Goalie Labbé und „Eishockeygott“ Brennan spielen zu müssen, dank aus dem Sauerland mitgebrachten Spieldauerstrafen, hatte ich gegen den amtierenden Meister eigentlich nicht mit einem Sieg gerechnet… Aber erstens kommt es anders … gut, die Bärchis aus Ost-Ost-Ost-Berlin präsentierten sich spielerisch weitgehend zahnlos (dafür aber anderweitig undiszipliniert), die Tigers dagegen mit konsequentem Powerplay (überragend einmal mehr die Paradereihe mit Fical-Swanson-Savage), konzentrierter Defense und einem Lucky Lukas Lang  im Tor, der heute, im Gegensatz zum Iserlohn-Spiel, mal seinen eigenen Ansprüchen genügte.

Ein Sonderlob verdient sich Schiri Aumüller, der mit viel Fingerspitzengefühl auch die kniffligen Situationen (wie die große Keilerei fünf Minuten vor Schluss) meisterte, ohne mit Spieldauernstrafen um sich zu werfen. Mag mir gar nicht vorstellen, welch „Skandalspiel“ das Match geworden wäre, hätte ein Piechazek gepfiffen…

Das war jedenfalls ein spaßiger Hockeyabend, wie man sich öfter wünscht, vor allem im Hinblick auf die anstehenden Play-Offs. Vielleicht kommen wir ja doch mal weiter als ins Viertelfinale… *hoff*

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ice Tigers

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s